Songs - Shanties
Termine
Hier nicht clicken!
Links und Rechts
Blog - Plauderblog
Runterhol (Downloads)
Galerie
Was die Pirates spielen und warum sie das tun:Hätt´ ich einen Hammer…Das ist ein klasse Strandparty-Song von den Crackers aus den Achtzigern, den danach Trini Lopez dann auf Englisch übersetzt hat und piratisch behauptet, er sei von ihm erfunden. Tsts, wo wir doch alle wissen, dass die in dem Liedchen beschriebenen demokratischen Attribute Hammer, Glöckschen und Liedschen ausschließlich im germanischen Sprachraum die ihnen zugedachte Bedeutung haben! You've Got to Hide Your Love AwayVery charming Song von den Beatles oder wie die heißen , aber das Beste kommt zum Schluss: wenn Don als einer der Söhne von Ilse Werner das Klarinettensolo pfeift, bleibt kein Auge trocken. Erst recht nicht seins – wehe, wenn einer vor der Bühne lacht! Green Green Grass of HomeEin Evergreen von Tom Jones, dem alten Sack. Und wir singen´s deshalb so gerne, weil es einen festen Platz in unserem Liederzyklus „Heimat“ gefunden hat. Siehe auch: „Country Roads“ und ähnlichen konservativen Kram. Es lebt der Eisbär in SibirienWann immer ein Piano auf einer Bühne zu finden ist, spielt Loti dieses Liedchen am Klavier. Weil: es hat nur 3 ½ Akkorde und das kommt dann auch unseren Instrumentalisten Don mit der Gitarre und Julius an seinem Bass zu Gute. Und sie können sehr charmant „duaduaduuu!“ im Hintergrund flöten! Amboss ReggaeAuch ein literarischer Erguss aus Lotis Crackers-Zeiten: ein Hochgesang auf die Pisa-Studie und ihre Folgen für die Menschheit. So entsteht letztendlich Hartz Fünf und wird im Hintergrund von der Ukulele begleitet. EndFragment
Let It Be Eine wie wir finden großartig gelungene Interpretation eines weiteren Songs von den Beatles im Spannungsfeld von translatorischer Bezugnahme: heißt es jetzt sinngemäß „lass es geschehen“ und unterstützt den jungen nach dem Lebenssinn Suchenden oder heißt es „lass es lieber sein“ und er soll sich gefälligst verpissen? Somewhere over the RainbowNein, wir sind keine Oldie-Band. Aber wir übertragen große Klassiker auf die heutigen Weltbühnen. So auch den Song von Judy Garland aus dem gleichnamigen Film von 1929. Auch hier glänzt Meister Don Weaver mit seiner herzerweichend gezupften Ukulele. Nehmt Abschied, BrüderTraditionelle Folklore im neuen Gewand – das war die Leitlinie bei der Diskussion mit unserem Show-Regisseur, ob wir dieses Lied in das Programm aufnehmen. Die Weitergabe von existenziell relevanten soziologischen Prozessen an die nachfolgenden Generationen – oder auch: macht euern Scheiß doch alleine weiter! When I´m dead and goneDas Piratenleben ist sehr gefährlich und kann im Extremfall auch zum Tod führen. Aber selbst der hat lustige Aspekte, wie Herr Mc Guinnes Flint im Text zu berichten weiß! Das Programm wird laufend erweitert. Man darf also gespannt sein, welcher Quatsch hier noch so alles beschrieben wird. Wir sind halt nur ´ne Piratenkapelle!EndFragment
Let It Be Eine wie wir finden großartig gelungene Interpretation eines weiteren Songs von den Beatles im Spannungsfeld von translatorischer Bezugnahme: heißt es jetzt sinngemäß „lass es geschehen“ und unterstützt den jungen nach dem Lebenssinn Suchenden oder heißt es „lass es lieber sein“ und er soll sich gefälligst verpissen? Somewhere over the RainbowNein, wir sind keine Oldie-Band. Aber wir übertragen große Klassiker auf die heutigen Weltbühnen. So auch den Song von Judy Garland aus dem gleichnamigen Film von 1929. Auch hier glänzt Meister Don Weaver mit seiner herzerweichend gezupften Ukulele. Nehmt Abschied, BrüderTraditionelle Folklore im neuen Gewand – das war die Leitlinie bei der Diskussion mit unserem Show-Regisseur, ob wir dieses Lied in das Programm aufnehmen. Die Weitergabe von existenziell relevanten soziologischen Prozessen an die nachfolgenden Generationen – oder auch: macht euern Scheiß doch alleine weiter! When I´m dead and goneDas Piratenleben ist sehr gefährlich und kann im Extremfall auch zum Tod führen. Aber selbst der hat lustige Aspekte, wie Herr Mc Guinnes Flint im Text zu berichten weiß! Das Programm wird laufend erweitert. Man darf also gespannt sein, welcher Quatsch hier noch so alles beschrieben wird. Wir sind halt nur ´ne Piratenkapelle!EndFragment
Was die Pirates spielen und warum sie das tun:Hätt´ ich einen Hammer…Das ist ein klasse Strandparty-Song von den Crackers aus den Achtzigern, den danach Trini Lopez dann auf Englisch übersetzt hat und piratisch behauptet, er sei von ihm erfunden. Tsts, wo wir doch alle wissen, dass die in dem Liedchen beschriebenen demokratischen Attribute Hammer, Glöckschen und Liedschen ausschließlich im germanischen Sprachraum die ihnen zugedachte Bedeutung haben! You've Got to Hide Your Love AwayVery charming Song von den Beatles oder wie die heißen , aber das Beste kommt zum Schluss: wenn Don als einer der Söhne von Ilse Werner das Klarinettensolo pfeift, bleibt kein Auge trocken. Erst recht nicht seins – wehe, wenn einer vor der Bühne lacht! Green Green Grass of HomeEin Evergreen von Tom Jones, dem alten Sack. Und wir singen´s deshalb so gerne, weil es einen festen Platz in unserem Liederzyklus „Heimat“ gefunden hat. Siehe auch: „Country Roads“ und ähnlichen konservativen Kram. Es lebt der Eisbär in SibirienWann immer ein Piano auf einer Bühne zu finden ist, spielt Loti dieses Liedchen am Klavier. Weil: es hat nur 3 ½ Akkorde und das kommt dann auch unseren Instrumentalisten Don mit der Gitarre und Julius an seinem Bass zu Gute. Und sie können sehr charmant „duaduaduuu!“ im Hintergrund flöten! Amboss ReggaeAuch ein literarischer Erguss aus Lotis Crackers-Zeiten: ein Hochgesang auf die Pisa-Studie und ihre Folgen für die Menschheit. So entsteht letztendlich Hartz Fünf und wird im Hintergrund von der Ukulele begleitet. Let It BeEine wie wir finden großartig gelungene Interpretation eines weiteren Songs von den Beatles im Spannungsfeld von translatorischer Bezugnahme: heißt es jetzt sinngemäß „lass es geschehen“ und unterstützt den jungen nach dem Lebenssinn Suchenden oder heißt es „lass es lieber sein“ und er soll sich gefälligst verpissen? Somewhere over the RainbowNein, wir sind keine Oldie-Band. Aber wir übertragen große Klassiker auf die heutigen Weltbühnen. So auch den Song von Judy Garland aus dem gleichnamigen Film von 1929. Auch hier glänzt Meister Don Weaver mit seiner herzerweichend gezupften Ukulele. Nehmt Abschied, BrüderTraditionelle Folklore im neuen Gewand – das war die Leitlinie bei der Diskussion mit unserem Show-Regisseur, ob wir dieses Lied in das Programm aufnehmen. Die Weitergabe von existenziell relevanten soziologischen Prozessen an die nachfolgenden Generationen – oder auch: macht euern Scheiß doch alleine weiter! When I´m dead and goneDas Piratenleben ist sehr gefährlich und kann im Extremfall auch zum Tod führen. Aber selbst der hat lustige Aspekte, wie Herr Mc Guinnes Flint im Text zu berichten weiß! Das Programm wird laufend erweitert. Man darf also gespannt sein, welcher Quatsch hier noch so alles beschrieben wird. Wir sind halt nur ´ne Piratenkapelle!EndFragment
Termine
Loti Pohl  Wirklich Musik gemacht hat der nie, der  hat immer nur Ansagen gemacht und bisjen rumgesungen“ – behaupten böse Zungen. Aber das will ich nun nach über 2.500 Auftritten mit den CRACKERS tun: schön und phantasievoll musizieren, über die Dinge des tagtäglichen Wahnsinns, den man Alltag nennt, über Friede, Freude und Eierkuchen, über den nächsten Weib und das nächste Jahrtausend sowie die von meinen beiden Kollegen genannten wichtigen piratischen Dinge des Lebens: Julius will Kohle und Don die Mädels – ich nehm´ beides!  Won – Tu – Srieh!
Don Weaver   Hi, ich bin Don Weaver (Stier), als ehemaliger Puff-Musiker, freue ich mich riesig auf das Zusammenspiel mit Loti und Julius. Mein Werdegang war ziemlich einfach, denn beizeiten perfektionierte ich meine dreieinhalb Akkorde auf der Gitarre, um die Gunst der Damenwelt am Lagerfeuer zu erhaschen… Ich glaube für dieses Projekt prädestiniert zu sein, da ich neben Ornithologie (ein Begriff aus der Tierwelt) auch ein Fernstudium in Singen und Klatschen mit Erfolg belegte.
Julius Kessler   Ja hallo erstmal, mein Name ist Julius Kessler und ich bin der dritte Pirat an Bord. Mich gibt es seit 15 Jahren und daher habe ich vor allem die Aufgabe das Durchschnittsalter unserer kleinen Kapelle zu senken. Meine Hobbies sind, welche Überraschung, Musik. Ich spiele Bass, Gitarre und Klavier und bin außerdem begeisterter Fußballfan des FSV Mainz 05 (...spiele übrigens seit 10 Jahren selbst im Verein). Meine Ziele mit den City Pirates sind neben dem Gewinn des Eurovision Song Contests auch der Verkauf von mindestens 200 mio. CDs und einem sorgenfreien Leben auf Barbados
TCP Pressefoto JPEG
Downloads
TCP Technical Rider PDF Dokument
TCP Pressetext docx – Word Dokument